Our Civil Wedding – the ceremony

Our Civil Wedding – the ceremony

Bald sind wir schon 6 Monate verheiratet. Ich denke so, so gerne an unsere standesamtliche Trauung zurück. Vor kurzen haben wir ein Fotobuch mit unseren liebsten Bildern geschenkt bekommen und zeigen es jetzt allen möglichen Menschen. hahahaha – ich bin einfach zu stolz! Es war eine wunderschöne, kleine, intime Trauung mit unseren Eltern, Großeltern und den Trauzeugen. Ich kann mich echt nicht auf ein Highlight festlegen, Patrick’s Rede, die Blumendekoration, das Wetter und die Party danach halten sich absolut die Waage. Kurz vor der Trauung war ich wirklich sehr nervös. Ich hab etwa 10 Minuten alleine, im Haus meiner Mama, auf meinen Papa gewartet (keine Angst, ich wollte es so. Wenn ich nervös bin will ich oft kurz alleine sein). Mit ihm habe ich dann noch ein Glas Sekt getrunken ehe wir mit dem Auto zum Keltendorf gefahren sind. Ich kann mich noch erinnern, dass die Fahrt die sonst immer super schnell vergeht da eeeewig gedauert hat. Oben angekommen lief mir meine Trauzeugin entgegen. In dem Moment hab ich echt nich gemerkt was alles schief gelaufen ist. Einige Tage später sagte Patrick mir, dass ich viel zu früh oben war und somit noch nicht alles fertig war. Aber in dem Moment hätte echt alles schief gehen können. Für mich war alles perfekt. Auf eure Fragen muss ich im nächsten Beitrag eingehen. Es sind zu viele und ich weiß nicht ob ich die nicht besser in ein Video packe.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Popular Posts

IKEA DIY

Wenn es ums Thema teure Möbel geht bin ich meistens raus. Manchmal denke ich es war gar nicht so schlecht, jahrelang, kaum Geld zum Leben zu haben, jetzt weiß ich wenigstens wie sparen funktioniert.

Read More
und plötzlich ..

Ein Anruf, eine SMS, ein kurzer Blick und alles ist anders. Ich muss mich durch meinen Beruf immer wieder mit Dingen, die das Leben verändern, befassen.

Read More
24 FAKTEN ÜBER MICH

Puuh heute ist es so weit, ich werde 24! Nicht, dass ich mich jetzt nicht mehr darüber freuen würde, nur die Zahl erschreckt mich jetzt doch ein wenig.

Read More